Favored Life sucht Teammitglieder

  • Suche

Um hier ein Thema zu eröffnen, musst du mindestens 3 Wochen Mitglied im Forum sein.

  • Und ich bitte dich, nicht abzuheben, nur weil ich im Projekt bin, heißt das nicht, dass ich mir auf der Nase herumtanzen lasse. Frech werden muss keiner. Behandle mich so wie du behandelt werden willst. Zumindest, sollte man das machen, wenn man einen klaren Verstand hat.

    Sollte es ein Problem geben, kann man sich gerne per PN auseinandersetzen damit. Nur, damit man diesen Thread nicht zuspamt mit Diskussionen. Aber Rebellution wird zu deiner Aussage bestimmt Stellung nehmen.

  • Azure schrieb:

    Und ich bitte dich, nicht abzuheben, nur weil ich im Projekt bin, heißt das nicht, dass ich mir auf der Nase herumtanzen lasse. Frech werden muss keiner. Behandle mich so wie du behandelt werden willst. Zumindest, sollte man das machen, wenn man einen klaren Verstand hat.

    Sollte es ein Problem geben, kann man sich gerne per PN auseinandersetzen damit. Nur, damit man diesen Thread nicht zuspamt mit Diskussionen. Aber Rebellution wird zu deiner Aussage bestimmt Stellung nehmen.
    Nein, allerdings macht mich sowas schon wieder wütend, wenn man Dinge behauptet, von denen man gar nichts weiß. Ist gut jetzt, Ende der Fahnenstange. rebell muss sich hierzu nicht äußern, es sollte lediglich eine feststellung sein.
    Mit freundlichen Grüßen
    riconeo

    Mittelsmann Service
  • Einen wunderschönen guten Abend,
    wie es scheint, ist es nötig, dass ich mal mal zu einigen Beiträgen hier äussere.
    Zu allererst möchte ich sagen, dass ich diese bodenlose Frechheit definitiv nicht dulden werde. Es ist respektlos, Dinge aus der Vergangenheit hervorzuholen um dem Projekt JETZT Steine in den Weg zu legen. Einen anderen Sinn haben diese Beiträge nämlich nicht.

    riconeo schrieb:

    Nein, allerdings macht mich sowas schon wieder wütend, wenn man Dinge behauptet, von denen man gar nichts weiß. Ist gut jetzt, Ende der Fahnenstange. rebell muss sich hierzu nicht äußern, es sollte lediglich eine feststellung sein.
    Was erwartest du denn bitte? Das ich deine Geschichten über mein Projekt so stehen lasse? Bestimmt nicht. Langsam habe ich es satt. Diese Feststellung von dir, wie du sie nennst, ist nichts weiteres als ein Versuch uns Steine in den Weg zu legen.

    Azure schrieb:

    Frech werden muss keiner. Behandle mich so wie du behandelt werden willst.
    Und exakt dieses Problem hatten wir damals mit dem Herren @riconeo. Er war bei uns als Teammitglied tätig und war in den ersten Zeit ein sehr produktives Mitglied, auf das ich sehr stolz war. Leider änderte sich dies. riconeo hatte oft Probleme mit Usern, welche sich seinen Ton nicht gefallen lassen wollten. riconeo hat oft sein Temperament nicht unter Kontrolle gehabt. Aus diesem Grunde mochte die Community ihn eben nicht. In Konfliktsituationen hat er begonnen, unsere User durchgehend anzuschreien und war jenseits einer normalen Konversationsbasis. Dies habe ich, durch die Beschwerden der Community, natürlich mitbekommen. Da Nico schon so sehr in der Schusslinie der Community mit seinem Verhalten stand, habe ich mich damals dazu entschieden ihn vorerst zu "beurlauben". Diese Zeit sollte dazu dienen, den Fokus der Community auf riconeo zu verringern und ihm Zeit zu geben, sein Verhalten zu überdenken. Leider nutzte er diese Zeit nicht um sein Verhalten zu überdenken sondern nutzte die Zeit dazu, die Schuld seiner Beurlaubung alleine auf die Community zu setzen. Nach seiner Beurlaubung hatte ich eigentlich vor, ein klärendes Gespräch mit dem Herren zu führen. Da riconeo jedoch keine anderen Worte als den Schrei nach seinem Posten hervorbrachte und sich auch nicht belehren ließ, haben wir uns dazu entschieden die Zusammenarbeit zu beenden. Während seiner Zeit als Teammitglied hat er einige Fehler begangen, welche er nicht einsehen wollte. Er war einer der Gründe, weshalb wir die Verschwiegenheitserklärung einführten, da er Probleme mit Usern und evtl. auch deren Probleme der gesamten Community hervorbrachte. Aus diesem Grund sahen wir uns nicht mehr in der Lage, mit ihm weiter zusammen zu arbeiten. Trotz mehrerer Versuche, klärende Gespräche mit ihm zu führen endeten diese nur damit, dass er anfing seine Konversationspartner anzuschreien und seinen Posten einforderte. Deshalb haben wir dies auch nicht weitergeführt.

    riconeo schrieb:

    Ich habe mir lange überlegt, ob ich dazu etwas schreiben soll, aber ich habe mich letztendlich dafür entschieden.
    Ich war damals auf Favored Life Administrator und unter anderem für Beschwerden zuständig. Durch das Auswerten von Beschwerden ist man immer mehr in den Fokus der User geraten und wurde langsam aber sicher von einigen Regelbrechern gehasst. Fragt mich nicht nach dem Namen, aber als dann eine gewisse "Familie" echte Bilder von mir als Avatar benutzen und mich beleidigten, bannte ich diese ständig. Mit ihenen gingen dann allerdings auch fünf weitere User und die Projektleitung entbannte sie schließlich, da sie keine User verlieren wollte. Sie genossen sozusagen Narrenfreiheit, da mir die Hände gebunden waren. Nach ein paar Tagen kamm dann Rebellution zu mir und meinte, dass er mich erstmal aus der "Schusslinie" nehmen wollte und "beurlaubte" mich für zwei Wochen. Als ich dann nach zwei Wochen wiederkam, um mir meine Rechte bei Mansion, einem anderen Projektleiter, abzuholen, hieß es sie können mir leider nur noch einen Posten als Supporter anbieten. Ich wieß ihn auf unsere Vereinbarung hin, allerdings bekam ich meinen Posten nicht zurück. Letztendlich gab ich nach und ging von diesem Projekt. Nach ein paar Tagen wurde ich dann ohne Begründung im Forum mit dem Grund "Hurensohn" gesperrt. Als ich die Projektleitung dann zur Rede stellte, fühlte sich keiner dafür verantwortlich und sie versprachen, sich darum zu kümmern. Ich wurde entsperrt, doch nach ungefähr einer Woche erneut gesperrt, dieses Mal ohne Begründung. Weil ich mich nicht weiter damit rumärgern wollte, belies ich es dabei und blockierte alle Teammitglieder in WhatsApp & Co.

    Rebellution versuchte sich in der Zwischenzeit bei mir zu entschuldigen, was ich auch zur Kenntniss nam. Dennoch konnte ich diese nicht akzeptieren. Mir ist es noch nie untergekommen, dass ich von der Leitung in einem Projekt so fallen gelassen wurde, nur weil einen gewisse User nicht mehr mochten, weil man seinen Dienst tat und Beschwerden auswertete.
    Das du damals für die Beschwerden zuständig warst, ist so richtig. Natürlich gerät man durch das Bearbeiten der Beschwerden in den Fokus der Community, jedoch stellte dies nicht wirklich den Grund dafür da, warum du letztendlich als einziger im Fokus der Community standest. Du wurdest gesperrt, da du einfach nicht auf gewünschte Gespräche eingehen wolltest sonder nur auf deinen Posten pochen wolltest. Obwohl das Thema längst erledigt war, hast du immer weiter darauf gepocht. Schließlich haben wir uns dazu entschieden dich aus der Community auszuschließen, da es trotz Ermahnungen nicht aufhörte. Und das wir dich mit der Begründung "Hurensohn" bannen würden, glaubst du doch bitte selbst nicht.
    Solltest du weiteren Klärungsbedarf haben und eventuell Sachen aus der Vergangenheit nicht so verstanden haben, können wir dies gerne in einem Gespräch klären. Eine Anfrage nach Teammitgliedern ist jedoch der falsche Ort dafür, weshalb ich weitere Beiträge in diesem Thread von dir auch nicht mehr beantworten werde - da der Zweck davon nur dazu dient, dem Projekt Steine in den Weg zu legen.


    Mit freundlichen Grüßen,
    Rebellution.
  • Rebellution. schrieb:

    Azure schrieb:

    Frech werden muss keiner. Behandle mich so wie du behandelt werden willst.
    Und exakt dieses Problem hatten wir damals mit dem Herren @riconeo. Er war bei uns als Teammitglied tätig und war in den ersten Zeit ein sehr produktives Mitglied, auf das ich sehr stolz war. Leider änderte sich dies. riconeo hatte oft Probleme mit Usern, welche sich seinen Ton nicht gefallen lassen wollten. riconeo hat oft sein Temperament nicht unter Kontrolle gehabt. Aus diesem Grunde mochte die Community ihn eben nicht. In Konfliktsituationen hat er begonnen, unsere User durchgehend anzuschreien und war jenseits einer normalen Konversationsbasis. Dies habe ich, durch die Beschwerden der Community, natürlich mitbekommen. Da Nico schon so sehr in der Schusslinie der Community mit seinem Verhalten stand, habe ich mich damals dazu entschieden ihn vorerst zu "beurlauben". Diese Zeit sollte dazu dienen, den Fokus der Community auf riconeo zu verringern und ihm Zeit zu geben, sein Verhalten zu überdenken. Leider nutzte er diese Zeit nicht um sein Verhalten zu überdenken sondern nutzte die Zeit dazu, die Schuld seiner Beurlaubung alleine auf die Community zu setzen. Nach seiner Beurlaubung hatte ich eigentlich vor, ein klärendes Gespräch mit dem Herren zu führen. Da riconeo jedoch keine anderen Worte als den Schrei nach seinem Posten hervorbrachte und sich auch nicht belehren ließ, haben wir uns dazu entschieden die Zusammenarbeit zu beenden. Während seiner Zeit als Teammitglied hat er einige Fehler begangen, welche er nicht einsehen wollte. Er war einer der Gründe, weshalb wir die Verschwiegenheitserklärung einführten, da er Probleme mit Usern und evtl. auch deren Probleme der gesamten Community hervorbrachte. Aus diesem Grund sahen wir uns nicht mehr in der Lage, mit ihm weiter zusammen zu arbeiten. Trotz mehrerer Versuche, klärende Gespräche mit ihm zu führen endeten diese nur damit, dass er anfing seine Konversationspartner anzuschreien und seinen Posten einforderte. Deshalb haben wir dies auch nicht weitergeführt.

    Das glaubst du doch wohl selbst nicht. Klar, dass das Temprament steigt, wenn man von den eigenen Teammitgliedern fallen gelassen wird und den Usern zum Fraß vorgeworfen wird. Dieses "klärende gespräch", wie du es nennst, hat nie stattgefunden. Vor meiner Beurlaubung wurde mir gesagt, ich bekäme meinen Posten zurück und nach den zwi Wochen wurde mir nur von Mansion gesagt, dass ich höchstens wieder als Supporter ins Team kommen würde, aber mehr nicht. Dies fand ich die größte Frechheit. Zudem, wenn man mir verweigert, leute zu sanktionieren, die mich öffentlich bloß stellen, nur damit man die User behält, bleibt einem wohl nichts anderes mehr übrig als lauter zu werden, oder?

    riconeo schrieb:

    Ich habe mir lange überlegt, ob ich dazu etwas schreiben soll, aber ich habe mich letztendlich dafür entschieden.
    Ich war damals auf Favored Life Administrator und unter anderem für Beschwerden zuständig. Durch das Auswerten von Beschwerden ist man immer mehr in den Fokus der User geraten und wurde langsam aber sicher von einigen Regelbrechern gehasst. Fragt mich nicht nach dem Namen, aber als dann eine gewisse "Familie" echte Bilder von mir als Avatar benutzen und mich beleidigten, bannte ich diese ständig. Mit ihenen gingen dann allerdings auch fünf weitere User und die Projektleitung entbannte sie schließlich, da sie keine User verlieren wollte. Sie genossen sozusagen Narrenfreiheit, da mir die Hände gebunden waren. Nach ein paar Tagen kamm dann Rebellution zu mir und meinte, dass er mich erstmal aus der "Schusslinie" nehmen wollte und "beurlaubte" mich für zwei Wochen. Als ich dann nach zwei Wochen wiederkam, um mir meine Rechte bei Mansion, einem anderen Projektleiter, abzuholen, hieß es sie können mir leider nur noch einen Posten als Supporter anbieten. Ich wieß ihn auf unsere Vereinbarung hin, allerdings bekam ich meinen Posten nicht zurück. Letztendlich gab ich nach und ging von diesem Projekt. Nach ein paar Tagen wurde ich dann ohne Begründung im Forum mit dem Grund "Hurensohn" gesperrt. Als ich die Projektleitung dann zur Rede stellte, fühlte sich keiner dafür verantwortlich und sie versprachen, sich darum zu kümmern. Ich wurde entsperrt, doch nach ungefähr einer Woche erneut gesperrt, dieses Mal ohne Begründung. Weil ich mich nicht weiter damit rumärgern wollte, belies ich es dabei und blockierte alle Teammitglieder in WhatsApp & Co.

    Rebellution versuchte sich in der Zwischenzeit bei mir zu entschuldigen, was ich auch zur Kenntniss nam. Dennoch konnte ich diese nicht akzeptieren. Mir ist es noch nie untergekommen, dass ich von der Leitung in einem Projekt so fallen gelassen wurde, nur weil einen gewisse User nicht mehr mochten, weil man seinen Dienst tat und Beschwerden auswertete.
    Das du damals für die Beschwerden zuständig warst, ist so richtig. Natürlich gerät man durch das Bearbeiten der Beschwerden in den Fokus der Community, jedoch stellte dies nicht wirklich den Grund dafür da, warum du letztendlich als einziger im Fokus der Community standest. Du wurdest gesperrt, da du einfach nicht auf gewünschte Gespräche eingehen wolltest sonder nur auf deinen Posten pochen wolltest. Obwohl das Thema längst erledigt war, hast du immer weiter darauf gepocht. Schließlich haben wir uns dazu entschieden dich aus der Community auszuschließen, da es trotz Ermahnungen nicht aufhörte. Und das wir dich mit der Begründung "Hurensohn" bannen würden, glaubst du doch bitte selbst nicht.Solltest du weiteren Klärungsbedarf haben und eventuell Sachen aus der Vergangenheit nicht so verstanden haben, können wir dies gerne in einem Gespräch klären. Eine Anfrage nach Teammitgliedern ist jedoch der falsche Ort dafür, weshalb ich weitere Beiträge in diesem Thread von dir auch nicht mehr beantworten werde - da der Zweck davon nur dazu dient, dem Projekt Steine in den Weg zu legen.


    Mit freundlichen Grüßen,
    Rebellution.

    Ich möchte hier niemandem Steine in den Weg legen. Ich wollte nur von meinen Erfahrungen mit der Projektleitung berichten ;)
    Mit freundlichen Grüßen
    riconeo

    Mittelsmann Service
  • riconeo schrieb:

    Das glaubst du doch wohl selbst nicht. Klar, dass das Temprament steigt, wenn man von den eigenen Teammitgliedern fallen gelassen wird und den Usern zum Fraß vorgeworfen wird. Dieses "klärende gespräch", wie du es nennst, hat nie stattgefunden. Vor meiner Beurlaubung wurde mir gesagt, ich bekäme meinen Posten zurück und nach den zwi Wochen wurde mir nur von Mansion gesagt, dass ich höchstens wieder als Supporter ins Team kommen würde, aber mehr nicht. Dies fand ich die größte Frechheit. Zudem, wenn man mir verweigert, leute zu sanktionieren, die mich öffentlich bloß stellen, nur damit man die User behält, bleibt einem wohl nichts anderes mehr übrig als lauter zu werden, oder?Ich möchte hier niemandem Steine in den Weg legen. Ich wollte nur von meinen Erfahrungen mit der Projektleitung berichten
    Rico,
    Weitere Diskussionen mit dir bringen nichts, wie ich schon erwähnt hatte. Du wurdest nicht fallen gelassen, sondern für Fehlverhalten, welches besonders als Teammitglied an falscher Stelle zu finden ist, sanktioniert. Das dir diese Sanktionen nicht gefallen haben, ist wohl klar.
    Es freut mich, dass du niemandem Steine in den Weg legen willst. Da du jetzt deine angeblich erlebten und erleuchtenden Erfahrungen berichtet hast, hoffe ich, dass du nun zufrieden bist. Da du ja jetzt zufrieden bist nachdem du deine Erfahrungen geschildert hast, welche in meinen Augen nur ein Versuch waren, Steine in den Weg zu legen, sollte sich ja kein Gesprächsbedarf mehr entwickeln.
    Dennoch kannst du mich natürlich per PN kontaktieren, sollte dem doch so sein.

    Gruß,
    Rebellution.

  • Ich habe bereits in der Vergangenheit mit @Rebellution. an einem anderen Projekt zusammen gearbeitet wodurch ich sagen kann, dass dieser ein sehr netter und freundlicher Zeitgenosse ist mit dem man auch mal blödeln kann. Wenn es um die Arbeit geht ist er jedoch fokussiert und konzentriert sich damit die Arbeit auch Perfekt wird.

    Da ich selber früher auf dem Server gespielt habe kann ich, dass was du @riconeo sagst so nicht bestätigen. Wie ich bereits oben beschrieben habe ist @Rebellution. ein netter und fairer Mensch der andere nicht einfach aus irgendwelchen banalen Gründen bannt erst recht nicht aus dem Grund "Hurensohn". Solltest du beweise für deine Anschuldigung haben kannst du sie uns ja gerne zeigen ansonsten bitte ich dich dem Team von Favored Life nicht mit Anschuldigungen ohne beweise Steine in den weg zu legen.


    Mit freundlichen Grüßen
    Pytroxis

  • Rebellution. schrieb:

    Dewey schrieb:

    Ich kann mich noch ziemlich genau dran erinnern, dass in eurem Forum stand, dass das allgemeine Interesse an dem Server nicht mehr vorhanden sei und die Leitung kein Geld mehr zur Verfügung hat, oder einfach nicht mehr in das Projekt investieren möchte.So war man auf die Spenden der Community angewiesen und wenige Zeit später war das Forum und glaube auch der Server dicht.
    Darum habe ich gefragt, ob es dieses mal anders ist und die Serverkosten auch von der Leitung gestemmt werden, bzw. ob der Server eine Zukunft hat.

    Edit:
    Ich will euch nicht schlecht reden, aber wenn es an der Finanzierung der Server schon scheitert..

    MfG
    Hallo Dewey,deine Bedenken bzgl. des allgemeinen Interesses an dem Projekt kann ich aus dem Weg räumen. Über lange Zeit hinweg arbeiten wir bereits an dem Projekt und auch wenn wir Höhen und Tiefen hatten haben wir die Motivation behalten, wie man an unserer Serverwerbung und/oder auch an unserer Anfrage sehen kann.
    Wenn du damals ein Mitglied unserer Community warst, solltest du auch eigentlich mehr darüber wissen. Es war nämlich kein Spendenaufruf sondern ein Hinweis zur allgemeinen Situation. Zu der Zeit war ich noch Schüler und hatte dem entsprechend nicht das Gehalt eines Millionärs. Da genau zu diesem Zeitpunkt enorm hohe Kosten entstanden sind, weil der damalige Scripter gegangen ist und das Script nur für eine 3-stellige Ablösesumme da lassen wollte, hatten wir dem entsprechend Probleme dies zu stemmen.
    Ich denke, dafür kann man aber durchaus mal Verständnis zeigen.

    Wie ich schon sagte, haben wir keine Finanzierungsprobleme. Dennoch danke für deinen Beitrag.

    Gruß,
    Rebellution.
    Danke für die Aufklärung.
    Ich war nur gelegentlich im Forum unterwegs und hab das nur am Rande mitbekommen.
    Falls es so rüberkommen sollte, dass ich euch schlecht reden will/wollte bitte ich das zu Verzeihen.
    Viel Glück und Erfolg bei eurem Projekt und natürlich auch mit der Teammitglieder-Suche ;)


    MfG
  • Dewey schrieb:

    Danke für die Aufklärung.Ich war nur gelegentlich im Forum unterwegs und hab das nur am Rande mitbekommen.
    Falls es so rüberkommen sollte, dass ich euch schlecht reden will/wollte bitte ich das zu Verzeihen.
    Viel Glück und Erfolg bei eurem Projekt und natürlich auch mit der Teammitglieder-Suche ;)

    MfG
    Ach, kein Problem. Es kam nur etwas suspekt vor, dass du so etwas gerade bei einer Anfrage erwähnt hast.
    Aber generell sind wir ja kein geschlossenes Buch - gerne beziehen wir zu der ein oder anderen Sache Stellung.
    Vielen Dank. :)

    Gruß,
    Rebellution.

    Beitrag von Mayson.Cromwell ()

    Dieser Beitrag wurde von Trooper[Y] aus folgendem Grund gelöscht: Spam ().
  • riconeo schrieb:

    Ich habe mir lange überlegt, ob ich dazu etwas schreiben soll, aber ich habe mich letztendlich dafür entschieden.
    Ich war damals auf Favored Life Administrator und unter anderem für Beschwerden zuständig. Durch das Auswerten von Beschwerden ist man immer mehr in den Fokus der User geraten und wurde langsam aber sicher von einigen Regelbrechern gehasst. Fragt mich nicht nach dem Namen, aber als dann eine gewisse "Familie" echte Bilder von mir als Avatar benutzen und mich beleidigten, bannte ich diese ständig. Mit ihenen gingen dann allerdings auch fünf weitere User und die Projektleitung entbannte sie schließlich, da sie keine User verlieren wollte. Sie genossen sozusagen Narrenfreiheit, da mir die Hände gebunden waren. Nach ein paar Tagen kamm dann Rebellution zu mir und meinte, dass er mich erstmal aus der "Schusslinie" nehmen wollte und "beurlaubte" mich für zwei Wochen. Als ich dann nach zwei Wochen wiederkam, um mir meine Rechte bei Mansion, einem anderen Projektleiter, abzuholen, hieß es sie können mir leider nur noch einen Posten als Supporter anbieten. Ich wieß ihn auf unsere Vereinbarung hin, allerdings bekam ich meinen Posten nicht zurück. Letztendlich gab ich nach und ging von diesem Projekt. Nach ein paar Tagen wurde ich dann ohne Begründung im Forum mit dem Grund "Hurensohn" gesperrt. Als ich die Projektleitung dann zur Rede stellte, fühlte sich keiner dafür verantwortlich und sie versprachen, sich darum zu kümmern. Ich wurde entsperrt, doch nach ungefähr einer Woche erneut gesperrt, dieses Mal ohne Begründung. Weil ich mich nicht weiter damit rumärgern wollte, belies ich es dabei und blockierte alle Teammitglieder in WhatsApp & Co.

    Rebellution versuchte sich in der Zwischenzeit bei mir zu entschuldigen, was ich auch zur Kenntniss nam. Dennoch konnte ich diese nicht akzeptieren. Mir ist es noch nie untergekommen, dass ich von der Leitung in einem Projekt so fallen gelassen wurde, nur weil einen gewisse User nicht mehr mochten, weil man seinen Dienst tat und Beschwerden auswertete.
    @riconeo So jetzt muss sich einer von dieser "gewissen Familie" auch mal zu Wort melden
    Was wir damals abgezogen haben war bestimmt nicht einfach für das gesamte Team, da wir uns manchmal daneben benommen haben, das gebe ich auch gut und gerne zu...
    aber wieso kamen wir mit allen anderen Teammitgliedern gut zurecht außer mit dir?
    Diese Frage kannst du dir wohl selber beantworten: Da deine Antworten auf Fragen schlimmer waren wie die bei Carglass und du die User ständig für nichts angeschrien hast!
    Hättest du einfach mal aus deinen Fehlern gelernt, bin ich mir sicher das du deinen Posten zurückbekommen hättest und wir besser gemeinsam zurecht gekommen wären.
    Hoffe du kannst mit meiner Erklärung Leben und fängst nicht den nächsten Beitrag an
    Grüße Mayson
  • Könnt ihr euch mal der anfrage widmen anstatt hier sone mega unnötige diskussion abzuziehen...
    Scripte momentan allein an meinem ersten Gamemode (Selfmade). Ob dieser für ein Projekt verwendet wird, oder in Optimierter Form für Anfänger veröffentlicht wird, steht offen, bis ich alles wichtige für einen Reallife Server fertig gescriptet habe.
    Momentan fehlt mir allerdings die Zeit, Maps zu entwickeln. Sollte jemand Spaß am Mappen haben und sich dafür interessieren, mir zu helfen, kann mir ja gern eine PN hinterlassen!

    Beitrag von Streets of Revolution ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor aus folgendem Grund gelöscht: Bevor es jetzt stress und Hate von Rebullution gibt lösche ich dies einfach weil ich mir diesen Stress Bullshit von Rebell nicht geben möchte :) ().
  • Trotz der Löschung seines eigenen Beitrages möchte ich gerne Stellung zu dem Statement beziehen.
    Der Herr schrieb, dass er eine "Test-Bewerbung" abgesendet hat. Dies kann ich so bestätigen. Das hat man jedoch auch in der Qualität der Bewerbung gemerkt. Dennoch war ich so gütig, ihm die Chance zu geben sich in einem Bewerbungsgespräch zu beweisen. Diese Möglichkeit hat er leidet nicht genutzt. Ausserdem hat der besagte User sich auf die Stelle des Administrators beworben, weil er nur das reine Interesse an dem Posten hatte. Ein Interesse an dem Projekt selber und der gewünschten Langzeitmotivation konnte er leider nicht vorzeigen, welches deutlich spürbar war.
    Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden, ihn nicht in das Team aufzunehmen.
    Da mir jedoch klar war, dass er dies nicht hinnehmen würde ohne diskutieren zu wollen, habe ich alle Bewerber zu mir gezogen um die Entscheidung zu verkünden. Dazu habe ich allen die Talk Power entzogen. Dennoch bestand die Möglichkeit, die Gründe für die Ablehnung auch in einem Einzelgespräch zu erläutern. Diese Möglichkeit hat er nicht genutzt.
    Nach der Verkündung des neuen Administrators verließ er trotzig den Server, um dann wieder kurz darauf zu joinen.



    Zusätzlich drohte er mir dann mit einem negativen Breadfish-Beitrag, worüber ich noch lachen konnte. Ich frage mich, in was für einer Zeit wir angekommen sind, dass man nun mit Breadfish-Beiträgen droht. Auch hier möchte ich nochmal betonen, dass man gerne seine Kritik abgeben darf. Jedoch verstecken wir uns nicht davor und Angst davor, haben wir erst recht nicht.
    Nachdem er dann wieder jointe und ich ihn bat zu sprechen, sagte er er hatte keine Zeit zum sprechen. Daraufhin sagte ich ihm, dass es mich freut, dass er jetzt Zeit dafür gefunden hat.
    Ich erläuterte ihm, dass wir uns nicht dafür rechtfertigen brauchen, welches Teammitglied im Endeffekt eingestellt wird.
    Trotzdessen versuchte ich ihm die Gründe für die Annahme des anderen Bewerbers zu erklären. Dabei wollte er micht nicht aussprechen lassen und drohte nur damit, dass man als minderjähriger ja keine Verträge unterschreiben darf und er mich gerne bei der Polizei melden kann. Ziemlich belustigend, mit so einem Halbwissen herumzufuchteln, wenn man garkeine Ahnung davon hat. Natürlich hat auch ein Erziehungsberechtigter des Bewerbers die Verpflichtungserklärung unterschrieben. Ob dies aus Scherz gemeint war oder nicht, von einem reifem Verhalten zeugt es nicht. Da ich jedoch keine Angst vor rechtlichen Prüfungen habe, habe ich ihm meine Anschrift im TeamSpeak-Chat zukommen lassen.
    Leider blieb er während dieser ganzen Situation nicht sachlich und protzte mit seinen Beleidigungen, weshalb es auch mir zu blöd wurde und ich ihn dann schließlich gebannt habe.
    Zum Schluss möchte ich hierbei nochmal betonen, dass die Bewerber meinetwegen auch 36 Jahre alt sein können - wenn sie nicht die geistige Reife zu solch einem Posten besitzen, werden sie bei uns leider keine Zusammenarbeit erwirken können. Da jedoch der Bewerber schon über einen längeren Zeitraum seine geistige Reife, trotz seines Alters, bewiesen hat, wurde hier eine Ausnahme zu seinen Gunsten gemacht. Welche übrigens auch bei anderen Personen gemacht worden wäre, wenn die anderen Vorraussetzungen dafür erfüllt worden wären.
    So viel zu seinem Statement.

    Info: Es sind noch 2 Stellen als Supporter zu vergeben.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Rebellution.