Dennis' Realtalk Massaker

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dennis' Realtalk Massaker

      Unwürdiges Volk,

      da ich ein grundsätzlich aggressiver Mensch mit Hang zum Zynismus bin und mir jetzt gerade im Moment langweilig ist, starte ich doch mal einen Realtalk Thread in dem ich mich über andere Aufrege und den Besserwisser spiele. Das eben, was ich am besten kann. Man kennt es.

      Fangen wir an:

      Moderationswahl - der schmale Grat zwischen ernst genommen werden und Spott

      Moderationswahlen sind in jedem Forum immer meine absoluten Hassthemen. Warum ist ganz einfach: gefühlt 80% der Nutzer fangen an Dinge extremst ernst zu nehmen, auf ihr öffentliches Verhalten zu achten, detailliert überall vorzugehen und ihre seriöse Seite zu präsentieren. Was daraus resultiert ist allerdings meist genau das Gegenteil von dem, was man bewirken will. Mir persönlich platzt immer die Hutschnur wenn ich die oftmals extrem dämlichen und sich selbst erklärenden Fragen lese, weil Nutzer anfangen alles extrem genau zu nehmen. Guter Eindruck dies das. Was ich auch immer sehr bemerkenswert finde -und das stammt jetzt aus meiner zu Ende gegangenen Modzeit hier - wie viele Leute der Meinung sind eine Bewerbung zum Moderator so dermaßen auszuschmücken, dass wir diese im Grunde an eine Bank oder sonst was weiterleiten könnten und der Nutzer auch noch angenommen wird. Mal an all jene die sich bei der aktuellen Modwahl tatsächlich überlegen mehr als 15 Sätze zu schreiben: das liest sich keiner durch, da 99,9999% der Informationen (bspw. dein Schulabschluss) absolut irrelevant sind. Iksde.

      Naja, das bisher erwähnte sind weitgehend persönliche Ansichten und Erfahrungswerte, welche aber nicht ganz so schlimm sind. Viel schlimmer sind in meinen Augen oft die Kandidaten selbst und damit kommen wir zur Überschrift dieses Themas: der schmale Grat zwischen ernst genommen werden und Spott.
      Ich denke mal jeder kennt diese nach jedem Satz "MfG"-schreibenden Menschen in Foren wie diesen und ich denke 90% von euch denken sich dann jedes mal genau wie ich "wtf?!". Aber genau zu sowas werden viele der an einem Modposten interessierten Leute in diesem und auch in jedem anderen Forum. Man muss nicht zum Team gehören um ganz genau zu erkennen wer sich alles zum Moderator bewirbt; entweder erkennt man es an den Beiträgen an sich oder anhand der Tatsache, dass ein eher inaktiver Nutzer plötzlich aktiv wird. Zweitere Gattung ist mir völlig Wurst, ich konzentriere mich mal auf Gattung numero uno. Gattung numero uno gibt selbstverständlich alles um einen möglichst guten Eindruck zu hinterlassen. Gattung numero uno ist stets seriös, nimmt alles detailliert wahr, geht ernsthaft auf vieles ein und kennt bei Abfrage gefühlt jede Regel auswendig. Traumkandidat eigentlich, oder?


      Mal Realtalk: jeder einzelne, der einen Moderationsposten in einem Forum wie diesem extrem ernst nimmt ist absolut fehl am Platz und sollte sich gar nicht bewerben. Das hat viele ganz einfache Gründe:

      • kein Forum braucht einen Moderator, der alles ernst nimmt. Man ist hier in einem Forum voller Minderjähriger zum Thema Gaming in seiner Freizeit unterwegs. Wozu also auftreten wie ein Banker?
      • Leute die im Internet alles dafür tun ernst genommen zu werden und seriös zu wirken erreichen ohne Ausnahme immer das Gegenteil. Ich könnte jetzt natürlich ein paar Namen nennen, bin aber auch kein fieser Mensch. Ich denke jeder der das liest weiß genau was ich meine und kennt ein Beispiel dafür.
      • Ein Forum wie dieses braucht Moderatoren mit einem lockeren, wenig versteiften Auftreten, eine Person, mit dem Leute kommunizieren können ohne das Gefühl zu haben ihm gegenüber sitzt jemand mit einem schäbigen Anzug und schlecht sitzender Gel Frisur
      • wer nieder geschriebene Regeln und zugehörige Sanktionen immer zu ernst nimmt zerstört relativ schnell den Umgang mit den Nutzern. Leute die strikt nach Regeln handeln werden nie, ich wiederhole, nie auch nur im Ansatz ernst genommen. Im Gegenteil: die Autorität ist ziemlich schnell dahin und damit wäre das Ziel, sowie der Sinn eines Moderators verfehlt. Das ist genau wie diese Leute die auf einer Dorfstraße, auf der weit und breit kein Auto zu sehen ist bei rot strikt nicht über die Straße laufen. Oder Leute, die sich eine Winrar Lizenz kaufen Xd
      • Wer auf Förmlichkeiten und korrekte Anreden in einem Freizeitforum achtet wird höchstens auf Swinger Parties Ernst genommen
      Unterm Strich: jeder einzelne der ernsthaft in Erwägung zieht ein möglichst genauer und "guter" Moderator zu werden und jetzt schon anfängt extremst genaue Fragen zu stellen sollte sich evtl. vor seiner Bewerbung den Fahnenmast aus dem Anus ziehen, Wundcreme auflegen und darüber nachdenken, wieso das Team und viele andere Teams anderer großer Foren genau solche Leute eben nicht im Team hat. Protipp: das liegt nicht daran, dass es zu wenige davon gibt.

      Shoutouts an den Typ der letztes Jahr eine Bewerbung über 4 PDF Seiten mit einer Unterschrift abgeschickt hat. In einem GTA Forum.

      15-jährige Politikexperten

      Ein Thema über das man sich immer gut aufregen kann ist natürlich Politik. Viel schlimmer als die Politik und die Ähnlichkeit zwischen Frau von Storch und einem meiner Lieblingsfußballer finde ich aber eigentlich die vielen Politikexperten, die sich in Foren wie diesen finden. Wer kannte es als 15-jähriger denn nicht: man sitzt zu Hause und schaut sich eine 3-stündige Politikdebatte an und analysiert jede Aussage, jede These und jede Prognose objektiv um sich daraus eine Meinung zu bilden. Hab ich auch immer gemacht, wie eben alle 15-jährigen so. Dann geht man selbstredend auch auf breadfish um eine intellektuelle Diskussion mit den anderen Rick and Morty Zuschauern aus dem deutschsprachigen Raum zu führen und sich weiterzubilden. Ein Informationsaustausch, welchen man ansonsten nur an den großen Unis dieser Welt wiederfindet. Dass das Ganze wie eine Reihe an zusammengewürfelten Stammtischfloskeln einer Horde angetrunkener Kreisligalegenden klingt ist dabei nur Zufall.

      Realtalk: breadfish.de ist vermutlich die falscheste Plattform um über Politik zu diskutieren. Im Internet möchte jeder auf so schlau wie möglich machen, das ist kein Geheimnis und es geht ausnahmslos jedem so, ja auch mir. Aber wenn man ehrlich ist trifft auf Plattformen wie dieser argumentativ dumm auf dümmer, uninformiert auf uninformierter. Redet man gegen die "Meinung" einer Person, schränkt man ihre "Meinungsfreiheit" ein. Mal abgesehen davon, dass ein Fakt keine Meinung sein kann (viele argumentieren nach dem Schmema "Meiner Meinung nach gab es Adolf Hitler nicht" wenn ihr versteht, was ich meine) sollte auch eine Meinung stets objektiv und auf Basis zugrunderliegender Fakten gestellt werden. Papas Stammtischgerede ist niemals deine Meinung, sondern ein paar wirre Worte die aus dem Kopf eines vllt. unzufriedenen, aber meist eher verärgerten Bürgers kommt. Emotionen sind immer der Grundstein für dumme Aussagen. Merkt euch das, meine Kinder.

      So, kein Bock mehr. Gönnt euch. Der Meister hat gesprochen. Wenn ihr eine Meinung zu einem Thema hören wollt, gönnt euch 1 Kommentar.
      "Cash rules everything around me: CREAM, get the Money Dollar, dollar bill y'all"
      Zertifizierter Ex-Satanisten-Nazi-Mod
      Follow me on fucking Twitter and Instagram
      PR-, Marketing- und Communitymanager bei nanos.io
    • maddin schrieb:

      wo tldr
      maddin - fauler Kettenraucher auf Vater Staats Nacken

      Es gibt auf der einen Seite Leute wie Arno Dübel, die Profit aus ihrer Faulheit schlagen. Und dann gibt es noch Leute wie maddin, die sogar für's faul sein zu faul sind. Dazu gibt es nicht viel zu sagen, deine Faulheit kotzt mich einfach nur an
      "Cash rules everything around me: CREAM, get the Money Dollar, dollar bill y'all"
      Zertifizierter Ex-Satanisten-Nazi-Mod
      Follow me on fucking Twitter and Instagram
      PR-, Marketing- und Communitymanager bei nanos.io
    • dennismitzwein schrieb:



      • wer nieder geschriebene Regeln und zugehörige Sanktionen immer zu ernst nimmt zerstört relativ schnell den Umgang mit den Nutzern. Leute die strikt nach Regeln handeln werden nie, ich wiederhole, nie auch nur im Ansatz ernst genommen. Im Gegenteil: die Autorität ist ziemlich schnell dahin und damit wäre das Ziel, sowie der Sinn eines Moderators verfehlt. Das ist genau wie diese Leute die auf einer Dorfstraße, auf der weit und breit kein Auto zu sehen ist bei rot strikt nicht über die Straße laufen. Oder Leute, die sich eine Winrar Lizenz kaufen Xd
      • Wer auf Förmlichkeiten und korrekte Anreden in einem Freizeitforum achtet wird höchstens auf Swinger Parties Ernst genommen

      Kann ich bestätigen :D


      Hoffe das ich noch ab und zu von dir lesen kann Homes.
    • RoBoy schrieb:

      Hoffe das ich noch ab und zu von dir lesen kann Homes.
      Ich werde immer dann etwas schreiben wenn mir jemand unglaublich auf meine kolossalen Schlepphoden geht

      Jony schrieb:

      Sei nicht böse, wir haben Dich trotzdem gern!
      Ich weiß ja du warst im Knast und da kann sich einiges ändern, dennoch vermisse ich hier ein nohomo
      "Cash rules everything around me: CREAM, get the Money Dollar, dollar bill y'all"
      Zertifizierter Ex-Satanisten-Nazi-Mod
      Follow me on fucking Twitter and Instagram
      PR-, Marketing- und Communitymanager bei nanos.io