Webseiten Admin Panel Lernen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Also bei Webseiten kommst du an HTML und CSS nicht vorbei.

    Das reicht dann für statische Seiten.
    Solltest du mehr wollen und nicht noch mehr lernen nimm ein CMS wie WordPress(würde ich zwar nie selbst Einsätzen aber okay).
    Ansonsten brauchst du für Interaktionen ein System was das ganze annimmt.
    Wie php, Python, Node.js, Java,...

    Und solltest du dann noch deine Webseite verbessern wollen dann kannst du JavaScript anwenden.

    Bezüglich Bootstrap, das musst du nicht verwenden kannst du. Gibt auch Alternativen oder man macht das selbst. Für kleinere Seiten ist das meistens zu viel :)

  • ich würde mit HTML/CSS beginnen (statische Webseiten).

    Wie bereits erwähnt, PHP für Backend.
    Wenn du ein Adminpanel erstellen möchtest (==> Userverwaltung) wäre SQL ratsam.

    Javascript wäre auch nicht schlecht, wenn die die ganze Webseite etwas innovativer gestalten möchtest.

    Bootstrap ist auch einfach nur ein CSS Framework.
  • Also um es mal auf den Punkt zu bringen. Wenn du lernen willst wie man Webanwendungen programmiert dann fange an dich mit HTML und CSS zu befassen. Erst danach würde ich dir raten dich an PHP bzw Javascript zu versuchen, da dort dann doch schon einige Unterschiede sind und du eben um HTMl bzw CSS nicht drumherum kommst (CSS wenigstens die Basics..)

    [PHP] Dynamischer TS³ Banner (Script) | [PHP][WSC] Teamspeak³ Viewer/Server Plugin Paket
    KEIN Support per Skype oder Private Nachricht!
  • SynonymousZ schrieb:

    Html ist das Minimum was man können muss.
    CSS ist auch sehr wichtig, weil du mit der Kombi aus HTML und CSS das Layout der Seite machst. Javascript für Interaktionen ist auch sehr wichtig.
    Ansonsten kannst du im Hintergrund auf ganz viel verschiedenen Kram setzen. Zum Beispiel wie du sagtest PHP

    Xuki schrieb:

    ich würde mit HTML/CSS beginnen (statische Webseiten).

    Wie bereits erwähnt, PHP für Backend.
    Wenn du ein Adminpanel erstellen möchtest (==> Userverwaltung) wäre SQL ratsam.

    Javascript wäre auch nicht schlecht, wenn die die ganze Webseite etwas innovativer gestalten möchtest.

    Bootstrap ist auch einfach nur ein CSS Framework.

    Canna schrieb:

    Also um es mal auf den Punkt zu bringen. Wenn du lernen willst wie man Webanwendungen programmiert dann fange an dich mit HTML und CSS zu befassen. Erst danach würde ich dir raten dich an PHP bzw Javascript zu versuchen, da dort dann doch schon einige Unterschiede sind und du eben um HTMl bzw CSS nicht drumherum kommst (CSS wenigstens die Basics..)

    Cyperghost schrieb:

    Also bei Webseiten kommst du an HTML und CSS nicht vorbei.

    Das reicht dann für statische Seiten.
    Solltest du mehr wollen und nicht noch mehr lernen nimm ein CMS wie WordPress(würde ich zwar nie selbst Einsätzen aber okay).
    Ansonsten brauchst du für Interaktionen ein System was das ganze annimmt.
    Wie php, Python, Node.js, Java,...

    Und solltest du dann noch deine Webseite verbessern wollen dann kannst du JavaScript anwenden.

    Bezüglich Bootstrap, das musst du nicht verwenden kannst du. Gibt auch Alternativen oder man macht das selbst. Für kleinere Seiten ist das meistens zu viel :)
    Danke ihr habt mir sehr viel weiter geholfen.
    Kennt vlt noch jemand von euch eine seite wo man das üben kann oder wo es Tutorials gibt ?
  • Ich würde mir Webseiten von kleineren Unternehmen (zB von einem Elektriker) in HTML und CSS ohne Funktionen nachbauen.
    Dann würde ich JavaScript nehmen und die Webseite erweitern. Du kannst Knöpfen eine Funktion geben. Du kannst eine Taste einfügen um die Sprache zu wechseln. Du kannst mit<input>-Felder ein kleines RPG erstellen. Oder auch einen Nachtmodus einfügen.

    Versuch einfach mal ein paar Seiten so gut es geht zu "kopieren" (nicht den Quellcode :p) und nimm später PHP dazu
    Da kannst du dann mit HTML Formularen anfangen ( <form> )
    Eine Idee währe es ein Formular zu machen wo der Benutzer einen Namen eingibt und der PHP-Script diesen in eine Datei schreibt zusammen mit dem aktuellen Datum. Dann kannst du noch überprüfen ob der Name schon in der Liste existiert etc.
    Du könntest ein Formular für einen Login machen und im PHP-Script überprüfen ob der Account existiert.

    Ab dann könntest du MySQL mit rein nehmen um deine Benutzerdaten zu speichern und abzurufen.


    Ich denke mal, dass du keinen Webspace dafür hast. Du könntest zwar einen gratis Hoster verwenden, aber das würde ich dir sobald du MySQL nutzt nicht mehr empfehlen, weil es da ein paar Dinge zu beachten gibt, die du mit der Zeit schon mitbekommst.
    Ich empfehle dir XAMPP zu installiereren
    Damit bekommst du sozusagen einen lokalen Webspace wo du deine PHP Scripte ausführen kannst, du hast MySQL dabei, du kannst sogar mit Geräten im selben Netzwerk über die lokale IP Adresse deines Computers da drauf zugreifen.

    Edit:

    Abbas schrieb:

    Kennt vlt noch jemand von euch eine seite wo man das üben kann oder wo es Tutorials gibt ?
    Ich denke diese interaktiven Tutorials könnten hilfreich sein:
    scrimba.com/g/ghtml
    scrimba.com/g/gintrotocss

  • Abbas schrieb:

    Kennt vlt noch jemand von euch eine seite wo man das üben kann oder wo es Tutorials gibt ?
    Du kannst dich ja mal durch w3schools.com/ klicken, wenn dir das hilft.
    Mit freundlichen Grüßen
    FineTime

    JacLos schrieb:

    INFO: Bei mysql_format steht %d immer für dämlich. Deshalb nehmen wir %s für schlau oder %e für elegant.
    [...]
    Wichtig: Diese abfrage muss IMMER bei stocks stehen, ansonsten kann es sein, dass dein computer gelöscht wird.

    Weitere, mehr oder weniger lustige, Zitate findet ihr auf meinem Profil.

  • Abbas schrieb:

    muss man wirklich dafür php html bootstrap css js js-script usw lernen ?
    PHP sollte man können für ein AdminPanel aber an sich ist es nicht Schwer schau dir mal alles an schau dir gegebenenfalls andere öffentliche Projekte an wie die das gemacht haben und dann wird es schon bald was.