GTA 5 (V:MP V Multiplayer Mod) wie SAMP!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sebihunter schrieb:

      Atrox schrieb:

      Dog schrieb:

      Und was gibt denen die Sicherheit das ihre ganze Arbeit nicht später auch für nix ist wenn/falls es irgendwann eine "Bedrohung" für GTA:O wird ? Und T2 dann beschließt diese auch dicht zu machen.
      Wenn sich die Projektleiter von VMP nicht naiv anstellen, und nicht überall ihre RL-Adressen veröffentlichen, wie die Leiter von GTA:MP, kommen auch keine PIs vorbei.
      Anonymen Webspace gibts überall im Internet und Proxies sowieso ;)
      Ein anderer "Fehler" von GTAMP war auch, dass Sie Spenden via Paypal verlangt haben. Dadurch kommt man auch simpel an die Adresse. Ist halt immer eine Frage, wie "offiziell" man den Mod gestalten will. Alles anonym, dafür existent. Oder über eine Firma als richtige Einnahmequelle, wie GTA:MP :) Beide Vorgehensweisen sind absolut berechtigt und nachvollziehbar. Aber hinterher ist man immer schlauer ....
      Ich glaube kaum, dass man so anonym sein kann. Wenn sie die Leute dahinter rausfinden möchten, dann können sie das auch.

      Eigentlich tut das aber nichts zur Sache: Die Mod ist technisch gesehen (bah wie kann man für sowas nur den ScriptHook verwenden!?!?!) totaler Schrott.
      Doch man kanns, man muss nur wissen wie. Einfach im Ausland ansiedeln, Neuseeland, Hongkong, was weiß ich. Server dort hosten, VPNs verwenden, Proxies, etc. pp.. Ist aber schon ein ziemlicher Aufwand für so ein Projekt bei dem man nicht mal weiß obs was wird :D Und natürlich hat man nie die 100 prozentige Sicherheit, dass doch irgendjemand was weiter gibt oder sie mit den Behörden irgendwas abklären, wenns echt so krass wird.
    • Es gibt so viele "illegalen" Moddingseiten, gegen die die Publisher vergebens kämpfen. Das Schema ist immer ähnlich. Die Seite wird von einem ausländischen Kontakt in irgendeinem Land gehostet, in dem so etwas wie Strafverfolgung nicht wirklich existent ist, und schon ist die nicht mehr angreifbar. Dann muss sich das Team eigentlich nur noch um das Modden kümmern und darf natürlich nichts von sich preisgeben. Wenn man sich dann privat über Skype organisiert, wird das nie nachvollzogen werden können. Und T2 kann ja dann wiederum gerne versuchen, die guatemalischen Behörden zu kontaktieren, um die Seite hochzunehmen und die IP´s zu verfolgen. Das würde nämlich nie passieren. Es ist also im Prinzip nicht schwer.

      Es ist nur eine Frage der Moral, ob man das so möchte. Aber theoretisch kann man sich relativ leicht abschotten.

      Man kann und darf dem Team und Sebihunter keinen Vorwurf machen, weil sie es über den rechtschaffenen Weg machen wollten. Allerdings war ja klar, dass T2 dann jederzeit in der Lage ist, dem Projekt ein Ende zu setzen.

      Naivität darf man dann nur vorwerfen, wenn man davon ausgegangen ist, dass dieses Risiko nie bestünde. Aber man war sich bestimmt durchaus bewusst, dass so etwas passieren könnte.

      Beitrag von vallik800i ()

      Dieser Beitrag wurde von maddin gelöscht ().

      Beitrag von Jony ()

      Dieser Beitrag wurde von maddin gelöscht ().

      Beitrag von vallik800i ()

      Dieser Beitrag wurde von maddin gelöscht ().