Der perfekte SA:MP Gamemode

Aus gegebenem Anlass: Sichert eure Backupcodes wenn ihr die Zwei-Faktor-Authentifizierung aktiviert habt!

Infos dazu findet ihr nochmal hier

  • Liebe Breadfish Community,


    folgende Frage beschäftigt mich aktuell. Wie stellt ihr euch den perfekten SA:MP Gamemode vor? Lieber Reallife oder dem Sinne von Roleplay folgen?


    • Was braucht der Server, damit du ihm etwas Zeit widmest?
    • Was benötigt das Projekt?
    • Was fehlt dir bei den meisten Projekten?
    • Möchtet ihr hart arbeiten oder lieber schnell virtuelle Gegenstände erlangen?
    • Wie stellt ihr euch das perfekte Geldsystem vor?
    • Was ist für dich ein passendes Wirtschaftssystem?
    • Fraktionen/Jobs was fehlt dir, was ist dir zu viel?
  • Ich wäre direkt für ein Roleplay Gamemode. Was ich nur sagen kann, dass Team was hinter dem Projekt steckt sollte direkt am Anfang sich mühe geben und es wirklich ernst meinen. Es nützt nichts, wenn man alles schnell schnell macht und am Ende nur Scheiße entsteht, nur weil man schnell Online gehen möchte und soviele User wie es nur geht erreicht, das klappt nicht immer, und wenn es klappt dann geht es in die Hose nach einigen Tagen. Natürlich sollte man auch Zeit für solche Dinge haben, hast du keine Zeit und du selber merkst sofort dass es nichts werden kann, dann lass es lieber sein und investiere deine Zeit in etwas Sinnvolleres.

  • Im ersten Sinne wäre ich ebenfalls für ein Roleplay Gamemode. Ich selber spiele es zwar erst seit ca. einem Jahr, finde es aber immer noch eins der besten Gamemode "Arten". Reallife finde ich auf dauer viel zu langweilig, gerade erst wenn du in keiner Fraktion bist.

    Solltest du dich dazu entscheiden empfehle ich dir sich schon vorher Gedanken zu machen. Kurz gesagt, ich meine auch bei Roleplay wirklich "ROLEPLAY" und nicht diesen Bullshit. Leider gibt es bisher nur einen wirklichen Server für sowas, der hat sich dann aber für mich als ein "Nein" herausgestellt. Ich finde man sollte sich so gar nicht auf die Jobs konzentrieren. Es reichen 2-3 Jobs für den Anfang, denn wenn man sich zusehr auf die Jobs konzentriert gibt es immer bestimmte Neulinge die nur Jobben um Geld zu verdienen. Das ist aber nicht der Sinn dahinter. Punkt - Roleplay. Mach dir sofort erstmal Gedanken. "Wo soll das ganze spielen?" Ich kann dir jetzt schon sagen das LV-SF und sogar LS einfach der Platz viel zu groß ist. Deswegen empfehle ich auch aufs County e.t.c zurückzugreifen. Du kannst das ganze auch noch Toppen indem "ihr" euch eine eigene "Roleplay" Map zusammen bastelt, aber ob sich das lohnt ist eine andere Sache. Ich selber wäre sehr gerne in einem Projekt dabei was großes Potential hat in Sachen Roleplay, da ich selber als Helfer agieren durfte.

    Das perfekte Geldsystem? Realistisch.. man sollte auch bei Jobs e.t.c nicht Farmen dürfen. Damit zwingst du die Spieler auch mal auf die Straße zu gehen. Was ein sehr großer Kritikpunkt ist - "ERP" bzw Interior-RP. Wie oft ich mir sowas schon anhören durfte mit den dummen und cringen Geschichten. ERP (Erotic-Roleplay) habe ich mir selber als einfach nur Cringe eingebildet, da es einfach so ist. Es gibt Personen die sich darauf ein schleudern weil Sie selber nix im echten Leben haben. Interior-RP ist auch weit verbreitet weswegen

    ich es schon fast "unmöglich" machen würde, 24/7 im Int. zu hocken. Was ich noch mit einbinden würde wären Char-Storys. Nicht wirklich kompliziert, sondern in einer einfachen Art das Es auch Leute die Schwierigkeiten haben, hinbekommen würden. Dazu muss es natürlich auch Leute geben die sowas bearbeiten. Ich denke mal das ist klar. Fraktionen würde ich ebenfalls einfach machen.. Staatsfraktion auch als "Fraktionen" Listen.. und Gangs-Mafien kann man schon fast selber machen. Sooo.. Hoffe ich habe mich ausführlich ausgedrückt. Das waren bisher so meine Punkte die ich im Kopf hatte. Für manche stellt sich natürlich noch die Frage ob es sich überhaupt "lohnt". Meine Antwort wäre darauf "Ja" da noch einige Spieler Roleplay an sich feiern würden. LG derLangeSchreiber