Beiträge von breadfish

    3x 8GB DDR3-Ram - ich habe damit 3x2GB Arbeitsspeicher ersetzt.


    Vorher: 3x2GB + 3x4GB = 18 GB

    Jetzt: 3x4GB + 3x8GB = 36 GB


    Kostenpunkt: 30,99 € pro Riegel (https://www.alternate.de/html/product/IDIFU7J0)



    Zusammen mit der bereits letzten Monat (primär für RDR2) gekauften RTX 2070 Super ist mein antiker Rechner erst mal wieder fit für die nächsten 3-4 Jahre.


    Man stelle sich vor man hätte vor 10 Jahren ein rund 10 Jahre altes System betrieben - da währen wir im Jahr 1999, noch vor Pentium 4 / Athlon 64 - schauder. =O


    Ich spiele noch mit dem Gedanken meinen Xeon durch ein Modell mit freiem Multiplikator (Xeon W3690) für rund 55 € zu ersetzen - damit hätte ich mehr Möglichkeiten beim Übertakten.. :/

    The Sensei dann reicht dein setup voll und ganz aus.


    bei der ssd würdest du ein komplett neues mainbord brauchen damit die funktioniert.

    Wie meinst du das? Ne SSD steckst an SATA-Anschluss an und läuft...


    1 sdd für windows selbst und die 2 sdd für deine ganzen spiele

    Ich lehne mich vielleicht weit aus dem Fenster wenn ich sage dass ne SSD bei Spielen (zumindest bei den genannten) im Vergleich zu Festplatten der salopp gesagt letzten 10 Jahre allerhöchstens messbare Unterschiede liefert.


    Ich persönlich habe mir jedenfalls vor rund einem Jahr lieber eine gute 4TB-Platte für rund 100 € geholt , im SSD-Bereich bekommst damit gerade mal 1TB.


    Ich muss dazu sagen dass mein antikes Mainboard auch nur SATA2 unterstützt. Dieser Nachteil macht sich jedoch nur bei sequentiellen Zugriffen (Übertragen großer Dateien von/zu SSDs) bemerkbar, da die Geschwindigkeit hier auf rund 250 MB/s limitiert ist.

    SATA3 (und davon hat The Sensei genau einen davon) läuft mit rund doppelt so viel.


    Im Alltag kommt bei mir zumindest sequentieller Zugriff eher weniger häufig vor. Bei aktuellen HDDs reicht sogar SATA2, da HDDs höchstens in Ausnahmefällen über 200 oder gar 250 MB/s schaffen.



    The Sensei

    tl;dr; - aufgrund der Anschlüsse die du am Mainboard hast würde ich dir je nach Budget eine 512GB - 1TB SSD empfehlen (sehr gute Budget-SSDS kommen beispielsweise von Crucial - https://geizhals.de/?cat=hdssd…4832_1&sort=p#productlist)

    Ob du wirklich noch eine Festplatte dazu kaufen willst würde ich davon abhängig machen was du bereits hast bzw. ob dir die Ladezeiten der von dir genannten Spiele überhaupt zu langsam vorkommen?

    DAs ist schon ein Riesen Unterschied zur HDD in Sachen Geschwindigkeit

    Vor allem wenn dir der PC sehr langsam vorkommt, das kann sehr oft daran liegen dass Windows im Hintergrund Updates macht, der Defender mal wieder bei hoher Schreib-/Leseleistung jeden Festplattenzugriff zum Durchleuchten ausbremst oder sonstigen Nonsense laufen lässt (OneDrive z.B.)

    Naja kommt halt hauptsächlich darauf an was du so für Spiele spielst und was du sonst noch so mit deinem PC machst / machen willst...

    Permanent, also dass beide PCs den Scanner nahtlos 24/7 nutzen können: nein.


    Die Alternativen währen immer manuell umstecken, oder ein USB-Switch bei dem du manuell umschalten kannst zu welchem PC sich der Scanner verbinden soll.


    Oder natürlich ein Netzwerkfähiger Scanner.

    Leider weiß ich nicht was iPAA() macht.



    Zur Datenbankstruktur: so etwas wird in der Regel über zusätzliche Tabellen gelöst.


    Also du hast eine "Haupttabelle", lass es eine User-Tabelle sein, mit einem Primary Key und für diesen Fall wohl ausreichend eine zweite Tabelle mit den Verwaltungs-IDs.


    Diese zusätzliche Tabelle hat dann mindestens drei Spalten, und zwar den Primary Key für sich selber, einen Foreign Key der auf die Haupttabelle referenziert und die Daten, z.B. deine Verwalter-ID.


    Über den Primary Key der Usertabelle kannst du nun in der zusätzlichen Tabelle alle Verwaltungs-IDs des betreffenden Users abfragen, zählen, mit JOINS in die Haupttabelle einblenden, etc..

    Bei mir im Dorf müsste ich erst mal bis zum högsten Berg des Dorfes gehen dann zu das Kreuz was ist um mit Telekom überhaupt mal netzt zu bekommen.


    Also D1(Telekom) voll der Rotz.
    D2(Vodafon,O2) keine Probleme mit dem Telefonnetz

    Das ist genau die Sicht mit Scheuklappen die bei so was gar nicht geht! Mag ja sein dass das Telekom-Netz BEI DIR "Rotz" ist.
    Wenn jetzt @riconeo dein Nachbar ist dann hast du mit dieser Beratung den Nagel auf den Kopf getroffen.


    Wohnt er jedoch ganz wo anders (und davon gehe ich aus) dann besteht die Chance dass du mit ihm damit gar nicht hilfst.
    Sogar im Gegenteil: wenn Telekom bei ihm am besten ausgebaut ist und O2 absolut schlecht und er entscheidet sich fpr O2, dann hat er den Rotz! ;)<X

    Da ich vorher schon bei o2 bzw. Telefonica war, kann ich einiges dazu sagen:


    Ich habe damals schon keine Probleme gehabt, weder bei Telefonie, noch beim Mobilfunk. Ich bin jetzt seit 7 Monaten bei 1&1 (Telefonica) und habe ebenso keine Probleme, bezahle durchgehend meine 25€ im Monat mit iPhone 7 und All-Net Flat und habe keine zusätzlichen Kosten. Das Netz ist wunderbar - habe keinerlei Probleme und selbst in kleineren Gegenden (Dörfern etc. pp) habe ich 3G und kann relativ gut im Internet surfen.


    Vodafone empfehle ich selber z.B gar nicht als Mobilfunk - DSL und Telefonie ist völlig in Ordnung, der Kundenservice ist auch wunderbar und höflich - hatte mal Probleme mit DSL über 4 Monate hinweg und musste 4 Monate keine Rechnung zahlen, da ich eine Gutschrift bekam. Hab eine 500.000er Leitung und habe 4 Monate mit max. 100.000 MB gesurft.


    Wie gesagt, völlig standortabhängig! Man darf das nicht pauschalisieren "Anbieter A hat ein besseres Netz als Anbieter B und C".


    Um das nochmal etwas klarer zu machen und mit Bildern zu untermalen:

    Beispiel 1: Großraum Augsburg
    In einem fast deckungsgleichen Streifen bieten Vodafone und Telekom im 3G und LTE-Netz absolut Null Netzabdeckung.
    O2 hingegen schon, würde ich in diesem Streifen wohnen würde ich mich wohl eher für O2 entscheiden. (Orange laut O2 innerhalb von Gebäuden, blau außerhalb)



    Beispiel 2: Nordoberpfalz (nördlich von Regensburg)


    Wie man sieht bietet O2 hier kaum Netzabdeckung im LTE-Netz. Vodafone ist da deutlich besser, während die Telekom noch einen Tick besser ist.
    Würde ich hier wohnen, dann würde ich ich klar für die Telekom entscheiden.



    Wie man sieht enorme regionale Unterschiede! Und um sich da einen Gesamtüberblick, quasi einen Durchschnitt zu verschaffen testen Zeitschriften wie Connect regelmäßig die Netzqualität.
    Die Fahren da ihre Festgelegte Route durch Deutschland und machen dann irgendwelche Messungen.


    Deren Urteil ist relativ eindeutig: Wobei man nicht außer acht lassen darf dass die Telekom da ihre Finger im Spiel haben könnte, da pass ich immer etwas auf (siehe ADAC + Volkswagen vor einigen Jahren), insgesamt spiegelt aber das auch meine Erfahrung wieder.



    Quelle: https://www.connect.de/verglei…netz-connect-3197967.html




    Ich stand im Juni vor einer ähnlichen Entscheidung. Ich war bei Telekom, habe aber zu viel gezahlt. also wollte ich wechseln. Da O2 bei uns das schlechteste Netz hat fiel es von Anfang an raus.
    Blieben noch Vodafone und Telekom übrig. Da ich zuhause bereits einen Kabel-Internetvertrag mit Vodafone hatte gab es attraktive Gigakombi-Angebote, z.B. 14GB Datenvolumen, AllnetFlat für glaube 25 € monatlich war das.


    Ich habe der Vodafone-Netzqualität nur nicht wirklich getraut, also habe ich mir eine Prepaid-Karte besorgt, da gibt es bei Vodafone welche mit LTE.
    Hat sich aber rausgestellt dass der Empfang im Vodafone-Netz nur im freien gut war. In Gebäuden ging es immer zurück auf 2G = unbenutzbar für Internet, zum telefonieren reicht es.


    Die Telekom-Netzqualität war mir ja bereits bekannt. Da ging es auch innerhalb von Gebäuden, nicht immer, jedenfalls mehr als bei Vodafone.
    Fun Fact: das Telekom-LTE-Netz ist das einzige LTE-Netz das bei mir auf der Arbeit auf der Toilette funktioniert (ziemlich zentrales Klo im Gebäude ohne Fenster)


    Also hab ich mir während einer Congstar-Aktion im Juli einen Congstar Allnet Flat Flex gebucht: 10GB, AllnetFlat, Speed-Option (=LTE mit 50 MBit/s, reicht vollkommen! Lasst euch nicht aufschwatzen ihr bräuchtet 300 MBit/s oder mehr!), monatlich kündbar.


    Gibt es z.Zt. glaube ich für 35 € ohne monatlich kündbar



    Wohlgemerkt: das bezieht sich alls auf die Netzabdeckung im 3G/HSPA und im LTE-Netz. Wer nur telefoniert dem kann das relativ egal sein, da sind sie wenn man nur auf die Netzabdeckung schaut alle auf Augenhöhe.
    (Die weißen Flecken bei Vodafone sind etwas konservativ. Wer da genau nachsieht, hinzoomt und vergleicht wird feststellen dass O2 und Telekom da ebenso weiße Flecken haben.)

    [...] und bin mir dh. unsicher, ob ich früher einen Socialclub-Account mit Steam benutzt habe (dies denke ich eher weniger).[...]


    Ich denke er weiß die E-Mail des SC-Accounts mit dem das verknüpft sein soll nicht, also kann er es auch nicht wiederherstellen. Wie auch immer man in solche Situationen gerät wie er das geschafft hat, lösen wird das nur er selbst (indem ihm wieder einfällt ob er einen SC-Account hatte und wenn ja mit welcher E-mail-Adresse) oder der Support (durch Lösen der Verknüpfung - die werden das aber nicht ohne weiteres machen).


    Aber solange er hier nicht weiter antwortet um darauf einzugehen können wir hier spekulieren bis wir grün anlaufen <X

    Es gibt Verfügbarkeitskarten aller drei großen Anbieter:


    Telekom: https://www.telekom.de/breitbandausbau-deutschland (rechte Spalter Filter auf Mobilfunk umschalten)
    Vodafone: https://www.vodafone.de/hilfe/netzabdeckung.html
    O2: https://www.o2online.de/servic…uegbarkeit/netzabdeckung/


    Einfach mal schauen welches Netz an den Orten wo man sich meist aufhält am besten für das was man braucht funktioniert.



    Zum Telefonieren reicht 2G, das kann jeder Anbieter recht gut. Manche Anbieter sagen zwar dass man damit auch surfen kann - forget it!


    Zum surfen, WhatsAppen reicht prinzipiell 3G/HSPA aus, diese Technik ist aber relativ schlecht ausgebaut.
    Lieber LTE: schnell und am Besten ausgebaut. Vorsicht: LTE ist aber in der Regel erst im Vertrag enthalten ab Geschwindigkeiten über 50 MBit/s , darunter sitzt man dann oft in der 3G/HSPA Falle mit schlechten Ausbau.
    Denn wo es kein 3G/HSPA gibt "surft" man dann automatisch mit 2G.




    O2 ist tendenziell in Großstädten gut ausgebaut, auf dem Land herrschen gravierende Lücken.
    Telekom und Vodafone sind auf dem Land besser aufgestellt, mit leichten Vorteilen für Telekom (zumindest hier in Nordbayern, es gibt regional unterschiede wo auch Vodafone oder mit Glück auf mal O2 besser aufgestellt ist)


    Auf Meinungen ala "Vodamüll hat wucherpreise und der Service ist schlecht" würde ich pfeifen. Das ist ein prinzipielles Problem dass alle großen Mobilfunkanbieter ihre Serviceabteilung in Callcentern auslagern, da weiß der eine nicht was der andere sagt. Kann dir bei jedem der drei passieren.

    Klingt danach als hättest du schon einen SC-Account ;) Denke wenn die antworten werden die nach deiner E-Mail-Adresse unter der das verknüpfte Konto läuft fragen.
    Ich würde auch mal höflich nachfragen, ob die nachschauen können mit welchem SC-Account dein Steam-Account verknüpft sein soll.