Bewerben bei der Bundeswehr?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bewerben bei der Bundeswehr?

      Guten Abend,

      Ich bin am Überlegen ob ich mich bei der Bundeswehr bewerbe, ich weiß nur im welchen Bereich. Ich habe bisher keine Ausbildung abgeschlossen. Kennt da jemand Möglichkeiten, oder bereits Erfahrung damit?

      Grüße

      Verschenke SA-MP Server - MTA San Andreas Server - Minecraft Server
      Ich würde gern die Welt verändern, doch Gott gibt mir den Quellcode nicht.


      Another - Life
      Administrator 2012-2013

      Santos - Life
      Gründer & Inhaber
      ca. 2013-2015


    • Es gibt bestimmte Standpunkte, wo die Bundeswehr vertreten ist.
      Ich kann dir nur raten, da mal hinzugehen. Die zeigen dir dann alle Möglichkeiten für deinen Abschluss, wie alles abläuft etc.
      Persönlich hab ich keine Erfahrung, kann aber sagen das ein Kollege von mir mal dort war und sehr gut beraten wurde.

      Grüße.
      ☜ Graphic Artist ~ Creative since 2015 ☞
      ☜ The essential part of creativity is not being afraid to fail ☞

      Nur ein Link zur Höhle des Boy'S
    • Was ist denn dein Ziel?
      - Einfach Geld verdienen?
      - Ausbildung?

      Strebst du an Berufssoldat zu werden oder ist es nur für zwischen durch bzw. nur um eine Ausbildung zu machen?

      Dir ist klar, dass die Möglichkeit besteht in den Auslandseinsatz zu müssen? Wenn du damit nicht klar kommst, bewirb dich gar nicht erst, denn die Möglichkeit besteht, auch wenn sie relativ gering ist.

      Ansonsten: Melde dich einfach beim Kreiswehrersatzamt bzw. beim Wehrdienstberater. Die beraten dich vermutlich fachlich am korrektesten, lass dich aber nicht einlullen. Schließlich ist deren Aufgabe primär die Rekrutierung neuer Soldaten und nicht die Zukunftsberatung von Zivilisten in jeglicher Hinsicht. ;)

    • Ich spiele momentan selber mit dem Gedanken, mir hat die Seite der Bundeswehr sehr weitergeholfen. Dort erfährst du nicht nur, was du mit deinem Abschluss alles machen kannst, sondern noch weitere detaillierte Informationen darüber.
      Weiterhin kann ich die die Karrierebedingt empfehlen, es wird sowieso empfohlen jene Aufzusuchen und dein dortiger Berater kann dir natürlich noch viel mehr dazu erklären.
      Zumindest mir hat das ganze echt weiter geholfen.
    • Ich, als Soldat der deutschen Bundeswehr kann dir folgendes sagen:

      Die Bundeswehr ist ein guter Arbeitgeber, du hast, egal in welchem Bereich du tätig bist, immer Abwechslung und nimmst so viel Erfahrung für dein Leben mit, das kannst du dir gar nicht vorstellen.
      Du hast ein "sicheren" und gut bezahlten Beruf, der aber auch seine Nachteile mit sich bringt.

      Lass dich da am besten beraten, stell so viele Fragen wie möglich damit du gut vorbereitet bist..

      PS:

      Falls du die YouTube Serie "Die Rekruten" geschaut hast:

      Denk nicht das alles so abläuft wie in der Serie dargestellt, da läuft vieles ganz anders ab und wurde nur weicher dargestellt ;)

      Mit freundlichen Grüßen
      M760Li 8)
    • Je nach dem, was du gut kannst.

      Hier kannst du dich einfach macl durchklicken und stöbern: bundeswehrkarriere.de/fuer-schueler


      Letztendlich musst du selber wissen, was du machen willst. Und ob du es dein Leben lang machen willst oder nur zum Sammeln von Erfahrungen.
      Wenn du bspw. in den Sanitätsdienst gehst, um später in der Wirtschaft deine eigene Praxis irgendwann mal zu eröffnen, musst du dich vorerst 17 Jahre verpflichten, da du direkt in die Offizierslaufbahn als Anwärter einsteigst.


      Also wenn du weißt, was du gut kannst, mach dir am besten eine Übersicht:

      Macht es dir Spaß oder erfüllt es deine Berufswünsche?
      Was sind die Vorteile? Und was die Nachteile?
      Willst du es dein Leben lang machen oder kannst du die Ausbildung oder das Studiums anrechnen lassen bzw. später verwenden?


      Viel Erfolg!
    • Punkte die man bei der BW beachten sollte:
      • Lange bleiben wollen nicht viele
      • In der Zivilwelt hat die BW keinen guten Ruf
      • Du hast, wenn du also nachher wechseln willst, oftmals Probleme, gute Anschlussjobs zu finden
      Quelle: Vater war Offizier

      Wenns dir um Sicherheit und geringe Qualifikationen geht, würd e ich eine normale Beamtenlaufbahn empfehlen.
      Anstatt dort zu studieren nimm ein duales Studium - geht schneller und bringt mehr.
    • @Trooper[Y]

      Die Bundeswehr unterstützt dich in die zivile Welt einzutreten. Du kannst auch in der Bundeswehr eine Ausbildung machen und du hast die Möglichkeit Führerscheine wie z.B. Auto, LKW oder Gabelstapler zu machen, welche du für zivile Berufe gut gebrauchen kannst.

      Außerdem stehen dir sogenannte Übergangsgebührnisse, je nach Verpflichtungszeit zu.
      Bei 12 Jahre Verpflichtungszeit, kannst du beispielsweise 90% deines ursprünglichen Gehalts erhalten und das für 3 Jahre lang.
      Das heißt also, du gehst beispielsweise eine Ausbildung bei Firma XY machen und sagst denen du bist von der Bundeswehr.
      Die Firma hat keine Kosten für dich, abgesehen davon das sie dich versichern muss.
      Bis du die Ausbildung abgeschlossen hast, zahlt dir die Bundeswehr dein Lohn (mehr als du in der Ausbildung eigentlich bekommen würdest).

      Mit freundlichen Grüßen
      M760Li 8)
    • Moin,
      also was ich dir raten kann um dir das alles erst mal an zu schauen, strebe als erstes "FWDL" an FWDL (Freiwilliger Wehrdienstleistender) kann bis zu 23 Monate dauern - sollte es dir gefallen und oder willst dort eine Ausbildung machen (Zivile- Aus und Weiterbildung) dann kannst du dich aus der Truppe aus hinaus Bewerben - dies kommt auch immer besser als wenn du direkt dich für etwas bewerben willst. Du erhälst wenn du dich aus der Truppe raus bewirbst auch eine Beurteilung von deinem Vorgesetzten.
      Aber erst mal Karriere Center abschließen und deine Vorstellungen kund geben, das was ich gerade geschrieben habe war nur ein Tipp wie du es machen könntest.


      Falls du noch andere Fragen hast kannst du dich gerne via PN melden und ich versuche die im besten wissen zu beantworten :)

      MfG

    • Kommt halt immer drauf an. Ehemalige Offiziere haben durchaus Vorteile, wenn sie sich auf Stellen mit Personalverantwortung bewerben. Man muss halt aber dazu auch die Befähigung haben. D.h. im Verwaltungsbereich siehts dann eher schlecht aus. Im IT Projektmanagement z.B. siehts dann schon wieder etwas anders aus.

    • Trooper[Y] schrieb:

      Punkte die man bei der BW beachten sollte:
      • Lange bleiben wollen nicht viele
      • In der Zivilwelt hat die BW keinen guten Ruf
      • Du hast, wenn du also nachher wechseln willst, oftmals Probleme, gute Anschlussjobs zu finden
      Quelle: Vater war Offizier

      Wenns dir um Sicherheit und geringe Qualifikationen geht, würd e ich eine normale Beamtenlaufbahn empfehlen.
      Anstatt dort zu studieren nimm ein duales Studium - geht schneller und bringt mehr.
      Duales Studium ist auch bei der Behörde möglich (wollte ich nur erwähnt haben, klang jetzt nicht danach). Die Bundeswehr ist, zu mindestens in Hamburg, oft auf Messen vertreten - vielleicht wäre das ja noch eine Anlaufstelle um dich zu informieren
    • Am besten schreibst du denen mal auf facebook, bekommst innerhalb 24h eine Antwort.
      Habe ich damals auch getan.
      Ich für mein Teil wollte Scharfschütze werden allerdings brauch man für vieles schon mehr als ein Real^^. Dann wurde mir gesagt das ich als erstes Mal normal anfangen sollte und dann "aufsteigen" kann.



      Trooper[Y] schrieb:

      Punkte die man bei der BW beachten sollte:
      • Lange bleiben wollen nicht viele
      • In der Zivilwelt hat die BW keinen guten Ruf
      • Du hast, wenn du also nachher wechseln willst, oftmals Probleme, gute Anschlussjobs zu finden

      du wirst heutzutage nicht mehr alleine gelassen, sollte man die Bundeswehr verlassen^^.
      Allerdings stimme ich dir zu, wenn du später Maurer werden willst, bringt es dir nicht viel Feldwebel gewesen zu sein :D


      Forum: Forum l Santos-Life
      Teamspeak: ts.santos-life.de

    • Douq schrieb:

      Duales Studium ist auch bei der Behörde möglich
      Ich weiß, und nach der Erfahrung einer Freundin scheint das sehr ähnlich zur Wirtschaft zu sein - empfehlenswert.
      Ich meinte damit lediglich, dass das "gratis studieren und danach Offizier werden" ein denkbar schlechter Deal ist, wenn man statt 6+ Jahren auch mit genau 3 Jahren, nem vollen Titel und guter Arbeitserfahrung starten kann.


      fnL schrieb:

      Im IT Projektmanagement z.B. siehts dann schon wieder etwas anders aus.
      Allerdings auch eher weniger gut, zumindest früher. Mein Vater musste trotz IT Consultant - Position und der Tatsache, dass er bereits einen IT - Standort geleitet hat, sich mehr hocharbeiten als wenn er aus der Wirtschaft gekommen wäre. Ob das natürlich alles immernoch so aktuell ist kann ich schwer beurteilen.

      Beitrag von Genadj_Andrenov ()

      Dieser Beitrag wurde von seegras aus folgendem Grund gelöscht: Spam ().
    • Genadj_Andrenov schrieb:

      Fraps schrieb:

      Danke für euren ganzen Feedbacks. Ich werde mir einen Beratungstermin geben lassen. :thumbup:
      Die sind da sehr freundlich. Ich kann dir eins sagen die werden dir dass richtige auf jedenfall liefern.Nur ich werde euch trotzdem nicht sagen wo ich arbeite ;) hat zwar was mit der Bundeswehr zu tun aber trotzdem.
      Wünsche dir Viel Glück bei der Beratung.

      Liebe Grüße,
      Genadj_Andrenov
      Danke. :)

      Wie ich sehe kommst du auch aus Bielefeld, kriegt man bei der Beratungsstelle auch kurzfristige Termine?

      Verschenke SA-MP Server - MTA San Andreas Server - Minecraft Server
      Ich würde gern die Welt verändern, doch Gott gibt mir den Quellcode nicht.


      Another - Life
      Administrator 2012-2013

      Santos - Life
      Gründer & Inhaber
      ca. 2013-2015