A50 (4. Gen) Lohnenswert?

Aus gegebenem Anlass: Sichert eure Backupcodes wenn ihr die Zwei-Faktor-Authentifizierung aktiviert habt!

Infos dazu findet ihr nochmal hier

  • Hey,

    derzeit bin ich auf der suche nach einem neuem Headset bzw. Mikrofon ( für GTA5RP)


    Bin auf dieses Headset von Astro gestoßen https://www.amazon.de/gp/produ…smid=A3JWKAKR8XB7XF&psc=1 - hat schon jemand Erfahrung gemacht? WIe hört sich die Stimme an? Und gibt es bessere alternativen ( am besten bei Amazon bestellbar?

    Budget-Limit: 250€

  • Moin Henne,


    ich persönlich bin kein großer Fan von Headsets. Ich benutze als Setup ein „Studio“ Mikrofon und normale Kopfhörer.


    Wieso?

    1. Headsets sind bei mir immer relativ schnell defekt gegangen.

    2. Die Qualität vom Headset Mic ist halt deutlich schlechter
    3. Preis/Leistungsverhältnis

    4. Hat es mich immer genervt das Mic direkt in meinem Gesicht zu haben.


    Ich kann dir raten ordentliche Kopfhörer und ein Standmic zu bestellen. Ich selber besitze Beyerdynamic Kopfhörer und als Mic ein Tbone Sc450(Nummer weiß ich nicht aus dem Kopf) und dass schon seit vielen vielen Jahren.

    Am Ende ist es natürlich eine persönliche Präferenz, kann es dir aber nur empfehlen. Vom Preis bist du nicht arg viel teurer oder sogar günstiger.

  • Beyerdynamic Kopfhörer

    Bei diesen dingern machst NICHTS falsch! Man kann wirklich Stunden zocken ohne schmerzen, easy 24 Stunden. Bei allen Kopfhörern hatte ich immer irgendwo schmerzen gehabt.


    Ansonsten die Wireless Kopfhörer von Logitech, hatte früher das g930, würde ich heute immer noch kaufen!

  • Bei diesen dingern machst NICHTS falsch! Man kann wirklich Stunden zocken ohne schmerzen, easy 24 Stunden. Bei allen Kopfhörern hatte ich immer irgendwo schmerzen gehabt.


    Ansonsten die Wireless Kopfhörer von Logitech, hatte früher das g930, würde ich heute immer noch kaufen!

    also ich benutze meine AirPods kann ich nur empfehlen.

  • Hatte ich erstmals auch vor - wollte mir die beyerdynamic DT 990 PR Kopfhörer zulegen und ein Rode NTUSB Studioqualität USB-Kondensatormikrofon kaufen, jedoch ist derzeit das Mikrofon nicht erhältlich weswegen ich auf der suche nach einer alternative bin

  • Da gibt es viele Alternativen. Sei es ein „Auna“ Mic oder die TBone Reihe. Kannst ja mal rum testen. Sollte dir ein Mic nicht gefallen, haste ja dein Widerrufsrecht.


    Es lohnt sich auf jeden Fall. Mit den Kopfhörern machst du absolut nichts falsch.


    Für etwas Komfort, kannst du dir natürlich noch ein Schwenkarm dazu kaufen und falls nicht vorhanden ein Popschutz.

  • Ohm ist nicht alles, bei guten Kopfhoerern kommt es auf mehr an.

    Du brauchst ein Audio Interface mindestens ab 80 ohm, ich denke der PC von dir wird nichts darueber wiedergeben koennen weil alles richtig Leise ist.


    Persoenlich kann ich die DT 770 Pro empfehlen. Ich selbst nutze die 250ohm Variante, aber habe auch ein Yamaha Steinberg UR-12 Audio Interface.

    Als Micro nutze ich ein Santronics-3CX dessen Mikrofonart wandelt via Kondensator. Das ist wesentlich emfindlicher als die dynamsiche Übertragung (dynamisch läuft über Magnet der via Tauchspule eine Wechselspannung in einem Magnetfeld induziert).


    Gekauft alles via https://www.thomann.de/intl/index.html


    Ob du diese Empfindlichkeit wirklich benötigst ist Geschmackssache. Wenn du Beispiel Gesang abnehmen ist das 450SC gut dafuer (Der Anspruch an die Aufnahmequlität ist dann wesentlich höher.), ansonsten tuts auch ein Microfon via Magnet. Eine Alternative ist da dass MB88U.


    Rein Qulitativ ist das 450SC total in Ordnung. Du kannst da höchstens Ärger mit Eigenrauschen bekommen. Dafür verantwortlich ist unter anderem ein billiger Kondensator, was ich aber wie gesagt nicht aus eigener Erfahrung bestätigen kann. Vielleicht ist das auch total stressfrei.

    Allerdings benötigst du für ein Großmembran-Mikrofon wie das 450SC mehr Equipment, wie beispielsweise der externe Popschutz. Ergo hast du auch mehr Gebamsel zwischen Dir und dem Montitor/Tastatur.


    USB ist glaube ich auf 5m genormt, du kannst aber schon ab 4,5m Stress bekommen. Ist nicht wirklich schlimm, aber für den Hinterkopf nice to know wenn du mal Verbindungsprobleme bekommen solltest mit einem Mic via USB. XLR ist da etwas stressfreier.

    Bei Benutzung am Schreibtisch ist ein Tischstativ zu empfehlen. Hier bspw. eines von Millenium oder Rode.


    Wo wir bei den Stativen sind: Millenium, ist ebenfalls in vielen Bundles mit drin, ist die Thomann Hausmarke (t.bone oder ssnake im übrigen auch). Die sind günstiger, aber auch qualitativ etwas schlechter. Bei Stativen äußert sich das irgendwann darin, dass die Schrauben das Stativ nicht mehr in Position halten. Beim Tischstativ können die Federn, die das Gewicht des Armes austarieren, irgendwann ausleiern. Ich hatte mal ein kleineres Stativ von Millenium stehen gehabt was die gleichen Erscheinungen zeigt. Man kann damit leben, ist manchmal aber auch nervig.


    Thomann bietet dir den 30 Tage Money Back Service an. Du kannst also erstmal 30 Tage probieren.